Nach guter alter Tradition besuchte die Mittelstufe mit den Klassen 3 – 6 auch in diesem Schuljahr wieder ein Theater. Am Donnerstag, den 16.01.2020, schauten wir das Theaterstück „Die rote Zora und ihre Bande“ an. 

Morgens um acht Uhr ging es für die Kinder und ihre LehrerInnen in zwei Bussen los nach Augsburg zur Spielstätte im Martinipark. Als wir dort ankamen, waren bereits einige Klassen aus anderen Schulen dort. Schon bald wurden wir in den Theatersaal eingelassen. Die meisten Klassen hatten sich die Tage zuvor bereits mit der Geschichte der „roten Zora“ auf unterschiedliche Art und Weise beschäftigt: Manche haben den gleichnamigen Film dazu im Unterricht angeschaut, andere haben Inhaltsangaben dazu gelesen. Somit war die Vorfreude bei allen groß.

Wir hatten alle gute Sicht auf die Bühne, auf der ein Waisenjunge namens Branko eingesperrt wurde, weil er vor Hunger einen am Boden liegenden Fisch mitnahm. Die mutige Zora, Anführerin einer Bande von Waisenkindern befreite Branko und nahm ihn mit zu ihrer Bande. Gespannt verfolgten wir, wie sich die Bande gegen den Bürgermeister auflehnte und für Gerechtigkeit kämpfte. Natürlich ging das Stück gut aus.

Bereits in der Theaterpause hörte man von einigen Kindern die Frage: „Warum sind das auf der Bühne denn Vögel und keine Menschen?“ Doch spätestens nach dem Theaterbesuch stellten viele Kinder zufrieden fest: „Das Theaterstück war ganz anders als gedacht, aber cool!“

 

 ]mayer]